Drucken

„Fritzi“ in unserer Aula


Eine Feier historischer Ereignisse wirft ihren Schatten voraus und auch bei uns am Werner-Heisenberg-Gymnasium wird ein Tag wie der 9. Oktober 2019 nicht ohne entsprechende Veranstaltung gebührend begangen.

DSC03097DSC03165

An diesem Tag eine Autorin wie Hanna Schott begrüßen zu dürfen, erfüllte nicht nur die Fachschaft Deutsch mit Stolz, sondern ließ unsere Schüler mit Freude einer Kinderbuchlesung der etwas anderen Art entgegenblicken. Gemeinsam mit unserer Fachberaterin Frau Weidner und dem Kuratorium Haus des Buches e.V. war es uns gelungen, eine neue Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Literaturhaus macht Schule“ in unser Haus zu holen. Frau Schott präsentierte vor den Schülern der 5/4, 6/1 und 6/3 unserer Schule, sowie zwei weiteren 6. Klassen des Gustav-Hertz-Gymnasiums ihr 2014 erschienenes Kinderbuch „Fritzi war dabei: eine Wendewundergeschichte“. Einfühlsam und kindgerecht ließ sie die Ereignisse des Jahres 1989 in Leipzig Revue passieren und verknüpfte diesen „Geschichtsunterricht“ geschickt mit der Lesung von Textstellen aus ihrem Buch. Hervorragend gelang es ihr dabei, ihre kleinen Zuhörer zu begeistern und gleichzeitig den Inhalt verständlich darzustellen. Am Ende der Lesung blieb sogar noch Zeit, für eine Gespräch zwischen der Autorin und ihren Zuhörern, die viele Fragen zum Zeitgeschehen, aber auch der Person der Autorin selbst hatten.
Wir bedanken uns bei Frau Schott für diesen Einblick in die Geschehnisse vor der „Wende“ und freuen uns nun, die Verfilmung „Fritzi – eine Wendewundergeschichte“, die am Tag der Lesung Premiere feierte, anzusehen.

Nancy Essert

(Fachkonferenzleiterin Deutsch)

Kategorie: Aktuelles