Drucken
Kategorie: Aktuelles
Zugriffe: 1237

Informationen zur Änderungen der Testpflicht ab Montag, 17.05.2021

Stand heute ergeben sich für Montag, den 17.05.2021, nachfolgende Neuregelungen, die von der Bundesregierung durch die Änderung der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmV) erlassen worden sind und die uns als Schule dahingehend tangieren:

1. Die qualifizierte Selbstauskunft über die Durchführung eines Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 entfällt. Alle Schüler müssen sich wieder unter Aufsicht der Selbsttestung in der Schule Schüler, die die Einwilligungserklärung dazu noch nicht abgegeben haben, müssen diese am Montag beibringen. Die Klassenleiter und Tutoren prüfen das in ihren Klassen und informieren ggf. ihre Schüler dahingehend. Bei Nicht-Vorliegen der Einverständniserklärung müssen die entsprechenden Schüler am Montag umgehend von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt werden.

2.
Ausnahmen für Geimpfte und Genesene

Für die Teilnahme am Präsenzunterricht sind Geimpfte und Genesene den getesteten Personen gleichgestellt, das gilt für Lehrer, Schüler, technische Mitarbeiter und auch Eltern. Diese benötigen für den Zutritt zur Schule keinen negative Testnachweis – natürlich vorbehaltlich der Symptomfreiheit. Das Tragen von medizinischen Masken bleibt für alle weiterhin Pflicht.

3.
Wechselunterricht

Auch bei einer Inzidenz von unter 100 in der Stadt Leipzig bleiben wir im Wechselmodell, Änderungen ergeben sich derzeit nur für die Grundschulen.

Dagmar Schreiber
Schulleiterin