Login für Autoren:
Werner Heisenberg Schule und Turnhalle

2. Platz beim Volleyball-Stadtfinale von Jugend trainiert für Olympia

maedchenKIm Rahmen des alljährlichen Stadtfinales „Jugend trainiert für Olympia“ im Volleyball belegte die Mädchenmannschaft der Werner-Heisenberg-Schule einen sehr guten 2. Platz.

Mit einem deutlichen 2:0 gegen die 84. Oberschule gelang den Mädels ein sehr souveräner Einstieg, der trotz der starken Konkurrenz auf einen möglichen Turniersieg hoffen ließ. Trotz hervorragender Leistung aller Beteiligten mussten sich unsere Volleyballerinnen im entscheidenden Spiel mit einem Ergebnis von 1:2 der Mannschaft des BSZ Karl-Heine geschlagen geben.

Obwohl am Ende des Tages nur der 2. Platz auf der Urkunde stand, konnten sich die Mädels trotzdem eine Einladung zum Regionalfinale ergattern und haben somit im Februar die Chance, gemeinsam mit der Mannschaft des BSZ die Stadt Leipzig zu vertreten. Herzlichen Glückwunsch!

Lief bei uns...

Spendenlauf TNDem Ruf zum Spendenlauf auf der Sportanlage der Wettinbrücke, anlässlich des 25-jährigen Schuljubiläums, folgten eine überwältigende Zahl von Schülern und Spendern.

Bei angekündigt kühlem, aber weitestgehend niederschlagsfreiem Wetter hieß es für die Heisenbergianer aller Klassenstufen ihre Laufrunden abzuspulen, um sich die im Vorfeld selbst ausgehandelten Spendenbeträge zu verdienen.

Begleitet von motivierenden Klängen aus der Schulanlage und mit Blick auf die herunterlaufenden Minuten an der Wettkampfuhr wurde Runde um Runde auf der roten Aschebahn erkämpft. Ob im schnellen Laufschritt, im sportlichen Walking oder auch mal im lockeren Gang - jeder Teilnehmer war sich seiner Sache, für einen guten Zweck zu laufen, bewusst. Für die zwischenzeitliche vitaminreiche Erfrischung sorgten insgesamt 70 Wassermelonen des Fördervereins, die reißenden Absatz unter der Schülerschaft fanden.

Nach jeweils drei Durchläufen sah man in erschöpfte, aber auch glückliche und vor allem stolze Gesichter, die vergangene Stunde aktiv gemeistert zu haben.

Wir möchten an dieser Stelle jedem einzelnen Schüler unseren Dank aussprechen, denn nur mit Eurem ehrgeizigen Einsatz konnte dieser sportliche Höhepunkt mit Leben gefüllt werden. Egal ob als aktiver Läufer, helfender Rundenzähler oder Motivator am Rand der Strecke – jeder hat seinen Teil zum Gelingen beigetragen.

Der zweite und nicht minder kleine Dank gebührt Ihnen, den fleißigen Spenderinnen und Spendern, die Sie mit ihren zahlreichen kleinen, aber auch großen Beträgen die Schüler zusätzlich motiviert haben und nun die Bahnen für vielfältige Schulprojekte geebnet haben.

Der letzte Dank gilt den Klassenleitern und allen beteiligten Lehrern aus dem Kollegium, die ihre Schützlinge angefeuert und eifrig die Runden gezählt haben. Nicht zu vergessen die aktive Laufteilnahme aus dem Sekretariat und von elf Kollegen, die es sich nicht nehmen ließen, gemeinsam mit den Schülern für die Spendenkasse des Fördervereins zu laufen.

Wir bitten bei der Überweisung der Spenden um die folgende Bezeichnung des Verwendungszweckes: Spendenlauf, Name des Schülers, Klasse.

Die Bestenliste wird im Schaukasten der Sportfachschaft ausgehängt.

Herr Döring

21. Sächsischer Klettercup

Am vergangenen Freitag trafen in der Leipziger Kletterhalle No Limit 21 Schulen mit insgesamt 45 Mannschaften aufeinander, um sich in vier unterschiedlichen Wettkampfklassen im Klettern zu messen. Beim "Turnen am Fels" war es die Aufgabe aller Teilnehmenden in zwei Qualifikationsrouten den höchstmöglichen Klettergriff zu erreichen, um dann im Finale mit den beiden Besten einer Mannschaft die schwierigsten Routen zu meistern.

Für die Werner-Heisenberg-Schule gingen für die 9. und 12. Klassen beschlagene Sportler an den Start, die bereits in den vergangenen Jahren viele Erfahrungen sowie spannende Wettkämpfe erlebt haben. Premiere dagegen feierten die zehn SchülerInnen der Kletter-AG, die seit knapp zehn Wochen die Sportart kennenlernen und sich nun im Klettercup mit Bergsteigern aus Dresden und Bautzen messen sollten.

Bereits an der ersten Kletterroute wurde den Neulingen mit dem Schwierigkeitsgrad 7 eine wirklich große Herausforderung gestellt und der ein oder andere musste lernen, das auch Rückschläge zum Weg einer sportlichen Weiterentwicklung gehören. Schon an der zweiten Route gelangten fast alle Kletterer in das letzte Drittel, doch auch hier waren schwierige technische Passagen eingebaut, die abermals zu vorzeitigen sicheren "Stürzen" führten.

Unsere Schützlinge aus WK II und vor allem der WK I konnten dagegen mit Ihrer Klettererfahrung sehenswerte Mannschaftsergebnisse erzielen. Die SchülerInnen der Kursstufe 12 belegten am Ende einen hervorragenden und etwas unglücklichen 4. Platz und hinterlassen damit für das kommende Wettkampfjahr große Handabdrücke...

Am Ende des Tages blickten alle Teilnehmer auf einen spannenden Wettkampf zurück und vor allem die jüngeren Kletterer haben die Möglichkeiten und Vielfalt der Kletteranlagen ausgiebig nutzen können.

Wir danken allen SchülerInnen für Ihren engagierten Einsatz und die tolle Versorgung für das leibliche Wohl. 

Axel Jackisch & Paul Döring
(Leiter der Kletter AG)

 

WK I - Platz 4
Florian Gras, Johanna Sommer, Tim Heinrich, Sebastian Pantke, Luise Schmuck

WK II - Platz 6
Finnja Weeke, Ben Heinrich, Annika Sickert, Nele Hollmann, Richard Krämer

WK III - Platz 13
Letizia Wuttke, Sonja Richter, Liam Gebler, Anton Hilbrecht, Felix Wipper

WK IV - Platz 11
Daniel Schmidt, Eleni Cämmerer, Julia Brugger

Besuch der Handball-WM

Unter dem Motto "Simply wunderbar" findet derzeit die 23. Handball-Weltmeisterschfat der Frauen in Deutschland statt. Ein offizieller Austragungsort ist die Arena Leipzig und genau dieser, stattete die Klasse 7/IV am vergangenen Freitag einen kleinen Besuch ab.




Eine eigens für Schulen initiierte Sonderaktion ermöglichte es den SchülerInnen die Begegnung der Gruppe D, Kamerun gegen die Volksrepublik China, kostenfrei zu verfolgen. Nach einem bunten Animationsprogramm des Turnier-Maskottchens und einer kurzen Aufwärmphase mit zahlreichen Klatsch-Pappen ging es in eine nicht immer hochklassige, aber stark umkämpfte Handball-Partie. Die Mannschaften agierten stets auf Augenhöhe, ging es doch für beide noch um den direkten Einzug in die Hauptrunde.

Neben tollen Toren und schnellen Reflexen der Torhüterinnen wurden natürlich auch Siebenmeter und Zeitstrafen geboten. Also ein kleiner Crash-Kurs im Einmaleins des Handball inklusive. Zwei Sekunden vor Schluss fiel der letzte Treffer zum 26:26 Endstand - ein versöhnliches Ende für alle Zuschauer, denn die Sympathien waren gleich auf beide Nationen verteilt.

Zum Abschluss ging es noch eine Runde auf den Weihnachtsmarkt, natürlich nicht ohne den obligatorischen Genuss von Süßem und Herzhaftem...

Paul Döring, Klassenleiter 7/IV

Schulsporttag 2015

Am Schulsporttag, dem 02.10.2015, besuchte die Klasse 9/1 die Kletterhalle. Die Bilder sollen ein paar Eindrücke wiedergeben. .

Schülerlauf

Einen herzlichen Glückwunsch allen teilnehmenden Startern zum Erreichen des 7. Platzes mit der ersten Mannschaft und zum Erreichen des 17. Platzes mit der 2. Mannschaft!
Ebenso geht ein großes Dankeschön für die Unterstützung bei den Streckenposten an die 18 Helfer unserer Schule!
 

Unsere Elternvertretung:

Elternrat-Blog

Unsere Schülerzeitung:

Apropos Online

Unsere Lernplattform:

whs-moodle.de

Die App zum Vertretungsplan: